Wiederveröffentlicht im Pendragon Verlag:

Blauer Mohn

Blauer Mohn

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Blauer Mohn ]

Die Spur des Raben

Die Spur des Raben

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Die Spur des Raben ]

Die siebte Hölle

Die siebte Hölle

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Die siebte Hölle ]

Rechnung mit einer Unbekannten

Rechnung mit einer Unbekannten

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Rechnung mit einer Unbekannten ]

Schwere Kaliber

Schwere Kaliber

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Schwere Kaliber ]

Psychofieber

Psychofieber

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Psychofieber ]

Die Klara-Schindler-Romane

Unter dem Schatten des Todes

Unter dem Schatten des Todes

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Unter dem Schatten des Todes ]

Blutsonntag

Blutsonntag

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Blutsonntag ]

Der Erfolgstitel
von Robert Brack:
Und das Meer gab seine Toten wieder

Und das Meer gab seine Toten wieder

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Und das Meer gab seine Toten wieder ]

Robert Brack:
Die Lenina Rabe-Romane

Die drei Leben des Feng Yun-Fat

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Die drei Leben des Feng Yun-Fat ]

Schneewittchens Sarg

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Schneewittchens Sarg ]

Haie zu Fischstäbchen

Inhalt, Leseprobe, Presse: [ Haie zu Fischstäbchen ]

Lenina kämpft

Inhalt, Leseprobe, Presse:
[ Lenina kämpft ]

Unter [ robert brack ] erfahren Sie alles über Robert Brack und seine Romane.

Die Morde von St. Pauli

Der neue historische Kriminalroman von Robert Brack

Die Morde von St. Pauli



Nach "Die Toten von St. Pauli" der zweite Roman um den eigenwilligen Kriminalbeamten Alfred Weber.

Hamburg 1927: Morde in der Unterwelt, Morde in der Oberschicht, Kommissar Weber ermittelt.

Kriminalkommissar Alfred Weber kauft sich einen Ford, die Weibliche Kriminalpolizei wird gegründet, die Goldenen Zwanziger funkeln, aber nicht überall, denn auf St. Pauli werden die Leichen immer höher gehängt!
Hamburg im Rausch der Wilden Zwanziger: Die Wirtschaft brummt, die Hanseaten fahren wieder große Gewinne ein, und auf St. Pauli wird rund um die Uhr gefeiert, während Prostitution, Zuhälterei und Rauschgifthandel florieren.
Doch eine Mordserie erschüttert die Unterwelt des Rotlichtviertels. Zuhälter, Betrüger und Einbrecher, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, sind die Opfer. Sie werden spektakulär zur Schau gestellt, aber niemand versteht die Absicht hinter diesen grausigen Inszenierungen. Ist hier ein Wahnsinniger am Werk? Geht ein besonders fantasievoller Auftragskiller seiner Arbeit nach? Oder findet "nur" ein Bandenkrieg statt?
Zeitgleich ermittelt Kriminalkommissar Alfred Weber in den bürgerlichen Elbvororten, wo die heile Welt der Hanseaten durch einen bizarren Raubmord erschüttert wurde. Weber sieht als einziger einen Zusammenhang zwischen diesem Einbruch und den Morden im Milieu der Gangster und Ganoven. Doch was die Rosenblätter im Mund eines toten Justiziars aus Winterhude mit den immer höher hängenden Leichen auf St. Pauli zu tun haben, bleibt auch ihm leider viel zu lange verborgen ...


Ullstein Verlag, 428 Seiten, 9,99 Euro

Leseprobe

Robert Brack Romane



Die Toten von St. Pauli

Die Toten von St. Pauli



Sie ist auf der Flucht. Aber ist sie auch eine Mörderin?
Hamburg-St. Pauli 1920. Kriminaloberwachtmeister Alfred Weber bekommt eine Nachricht aus Magdeburg: Aus der dortigen Irrenanstalt ist eine Frau verschwunden, man vermutet sie in Hamburg. Greta Wehmann sei gefährlich, wird Weber gewarnt. Gleichzeitig wird am Ufer der Elbe ein Koffer mit grausigem Inhalt angeschwemmt - die zerstückelte Leiche eines Kindes. Und sie bleibt nicht die einzige. Während sein Vorgesetzter die "Irre" aus Magdeburg verdächtigt, kommt Weber diese Lösung zu einfach vor. Und je mehr er sich Greta Wehmann annähert, umso weniger glaubt er an ihre Schuld. Doch die Last der Indizien scheint erdrückend ...

"Die Toten von St. Pauli" führt die Leser in das Hamburg kurz nach dem Ersten Weltkrieg und den revolutionären Unruhen, als in den Gängevierteln am Hafen Not und Elend herrschten, während auf St. Pauli Unterwelt und Bürgertum legalen und illegalen Vergnügungen nachgehen.


Ullstein Verlag, 400 Seiten, 9,99 Euro

Leseprobe

Robert Brack Romane



Unter dem Schatten des Todes

Unter dem Schatten des Todes

von Robert Brack





Am Abend des 27. Februar 1933 geht der Reichstag in Flammen auf. Klara Schindler, kommunistische Reporterin im dänischen Exil, reist nach Berlin, um die Hintergründe zu recherchieren. Inmitten des entfesselten Nazi-Terrors trifft sie auf Agenten, Syndikalisten, Bohemiens, einen anarchistischen Bankräuber und eine rätselhafte ungarische Schönheit.

Bis heute wurden die Umstände des Reichstagsbrands nicht aufgeklärt. Wer war Marinus van der Lubbe und wie kam er in den Reichstag? Robert Bracks "schwarze Kolportage" liefert eine neue Perspektive sowie eine authentische Darstellung der sozialen und politischen Verhältnisse.



Edition Nautilus, 223 Seiten, 13,90 Euro

Leseprobe

Robert Brack Romane





Blutsonntag

Blutsonntag

von Robert Brack



"Mein Name ist Klara Schindler. Ich werde einen Menschen töten."

Am sogenannten Altonaer Blutsonntag, dem 17. Juli 1932, kam es bei einem großen nationalsozialistischen Propagandamarsch durch das traditionell rote Altona zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit 18 Toten. Klara Schindler, Reporterin und kämpferische Kommunistin, deckt mithilfe eines verkrachten Kabarettisten, eines Straßenmädchens und eines ehrenhaften Gauners die Vertuschungen der Polizei auf und entschließt sich zur Rache.

Wer hat die 16 unschuldigen Opfer auf dem Gewissen, die am 17. Juli 1932 auf den Straßen und in den Wohnungen des Altonaer Arbeiterviertels erschossen wurden?

Klara Schindler, selbstbewusste Reporterin der Hamburger Volkszeitung, befragt mit einer neuen technischen Errungenschaft aus der Sowjetunion, einem Magnetophon, Zeugen über die Geschehnisse am Blutsonntag. Sie will die Aussagen möglichst genau dokumentieren, um damit die Lügen der Hamburger Polizei, der preußischen Behörden und der Presse über die Straßenkämpfe zwischen der SA und den Kommunisten aufzudecken.
Sie findet heraus, dass der angebliche Feuerüberfall der Kommunisten überhaupt nicht statt gefunden hat und auf wessen Konto die 16 unschuldigen Toten gehen. Da niemand etwas gegen die deutliche sichtbaren Putschaktivitäten der Nazis und ihren wachsenden Einfluss in den staatlichen Institutionen unternimmt, und ihre eigene Partei gelähmt zu sein scheint, entschließt Klara sich, ein Zeichen des Widerstands gegen den aufkommenden Nazismus zu setzen.

"Mein Name ist Klara Schindler. Ich werde einen Menschen töten. Vorsätzlich, aber nicht aus niederen Beweggründen, es ist meine Pflicht."

Wie schon in seinem vorherigen Buch verschränkt Robert Brack zeitgeschichtliche Fakten mit der fiktiven Romanhandlung, um die wahren Hintergründe und Zusammenhänge zu beschreiben.

"Ein lebendiges Panorama einer chaotischen und tragischen Epoche."
Hamburger Morgenpost

"Historisch fundiert und atmosphärisch dicht."
die tageszeitung

"Kriminalhistoriker Brack bleibt sich und seiner Zeit treu. Erneut mit aufklärerischer Leidenschaft."
Hamburger Abendblatt

"Robert Brack hat einen aufwühlenden, ausgezeichnet recherchierten Politthriller geschrieben."
20Minuten/Schweiz

"Ein sehr empfehlenswerter Roman, für alle die mal ein wenig aus der konventionellen Krimilektüre ausbrechen wollen!"
literature.de

Edition Nautilus, 254 Seiten, 13,90 Euro

leseprobe

Und das Meer gab seine Toten wieder

Und das Meer gab seine Toten wieder

von Robert Brack

 

Es ist soweit: Nach sechs Jahren intensiver Recherche- und Schreibarbeit ist Robert Bracks neuer Roman fertig.

"Und das Meer gab seine Toten wieder" behandelt einen Hamburger Polizeiskandal aus dem Jahr 1931. Damals wurden zwei Angehörige der Weiblichen Kriminalpolizei der Hansestadt auf der Nordseeinsel Pellworm tot aufgefunden. Kurz darauf wurde die Leiterin der "Frauenpolizei" entlassen und die Dienststelle hastig aufgelöst. In einem Disziplinarverfahren konnte der Leiterin der WKP, Josephine Erkens, keine Schuld am Tod ihrer Untergebenen nachgewiesen werden, dennoch wurde sie in den Ruhestand versetzt. Die genauen Umstände der Todesfälle auf Pellworm wurden nie geklärt.

Bis jetzt!

Als Erster hat Robert Brack das Puzzle zusammengesetzt und deckt die komplexen persönlichen und politischen Intrigen auf, die zum Tod der Kriminalbeamtinnen Therese Dopfer und Maria Fischer führten.

Es war eine ungeheuer spannende Detektivarbeit. Im Roman wird sie von der jungen britischen Polizistin Jennifer Stevenson geleistet, die 1932 im Auftrag der "International Policewomen's Association" nach Hamburg kommt, um die merkwürdigen Umstände zu ergründen, die zur Auflösung der WKP in Hamburg geführt haben.

"Das ist zweifellos mein wichtigstes Buch." (Robert Brack)


Edition Nautilus, 224 Seiten, 13,90 Euro

 

Inhalt

[ Jennifer Stevenson ermittelt ]: Erfahren Sie mehr über den Inhalt

Interview

[ Die Geschichte eines Hamburger Polizeiskandals ]: Interview mit Robert Brack über seinen neuen Roman

Hintergründe

[ Die Toten von Pellworm ]: Robert Brack über die historischen Hintergründe

Leseprobe

[ Und das Meer gab seine Toten wieder ]: Prolog und erstes Romankapitel

Hintergrund

unter uns 4


[ unter uns ] ist eine Folge von Werkstattgesprächen, die Virginia Doyle und Robert Brack miteinander führen. Im vierten Teil gibt es einen Streit im Gangsterbüro, Doyle verlässt Hamburg

Die Heinrich-Hansen-Trilogie als E-Books

Die schwarze Schlange
[ Die schwarze Schlange ]


Der gestreifte Affe
[ Der gestreifte Affe ]


Die rote Katze
[ Die rote Katze ]

Virginia Doyle
"Die Ehre der Nicolosi"

Die Ehre der Nicolosi

Inhalt und Leseprobe:
[ Die Ehre der Nicolosi ]


Die St. Pauli-Trilogie

Die schwarze Schlange

Inhalt und Leseprobe:
[ Die schwarze Schlange ]

Der gestreifte Affe

Inhalt und Leseprobe:
[ Der gestreifte Affe ]

Die rote Katze

Inhalt und Leseprobe:
[ Die rote Katze ]

Unter [ virginia doyle ] erfahren Sie alles über Virginia Doyle und ihre Romane.


impressum

"www.gangsterbuero.de" ist die offizielle website von Robert Brack und Virginia Doyle. Copyright © 2003 by Robert Brack und Markus Huber, Hamburg. Die Inhalte dieser Web-Site sind urheberrechtlich geschützt. Jede Form der Verwendung oder Verwertung des hier publizierten Text- und Bildmaterials, auch in Teilen oder Auszügen, bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung der Urheber.

Für die Inhalte fremder, verlinkter Internetangebote wird keine Verantwortung übernommen.

zurück zu [seitenanfang]